Fachberatung

Nikolas A. Rathert

Die Fachberatung im Fröbel-Kindergarten ist zuständig für alle pädagogischen Fragen bezüglich einer aktualisierte, authentischen Fröbel-Pädagogik. Ich folge seit meiner Wahl im März 2018 Heinrike Schauwecker-Zimmer nach, die den Fröbel-Kindergarten mitbegründet hat und seit dessen Gründung 2002 die Fachberatung inne hatte.

Mein beruflicher Werdegang
  • seit 2016 Promotionsstudium an der Universität Oldenburg
  • 2015 – 2017 Fernkurs zum Fröbel-Diplom
  • 2004 – 2006 Referendariat, Zweites Staatsexamen
  • 1999 – 2000 Studium Berufspädagogik, Diplom
  • 1994 – 2000 Studium Berufsschullehramt für Sozialpädagogik (Pädagogik und Psychologie) und Sozialkunde, Erstes Staatsexamen
Warum dieser Kindergarten?
Friedrich Fröbel und seine Pädagogik ist mir seit dem Studium bekannt. Als Vater von zwei Kindern hatte ich das Glück, in der Gemeinde in Bayern zu wohnen, die einen tatsächlich nach einer aktualisierten Fröbel-Pädagogik arbeitenden Kindergarten aufweist und den meine beiden Kinder gern besucht haben. Ich habe mich dadurch noch intensiver mit Fröbel beschäftigen können und als Mitglied im Vorstand des Trägervereins auf die Umsetzung einer aktualisierten Fröbel-Pädagogik im Kindergartenalltag achten können. Die Fröbel-Pädagogik stellt einen zeitgemäßen Ansatz für die Selbstbildung durch Freiheit im Rahmen dar, der den Kindern ermöglicht, ihre eigene Persönlichkeit entwickeln zu können. Anstelle eines vorschreibend-belehrenden Bildungsauftrags hat der Fröbel-Kindergarten das Ziel durch die nachgehende, begleitende Erziehung – vor allem durch die Betonung des Spiels – eine (Selbst-)Bildung der Kinder zu ermöglichen und zu befördern.

Schwerpunkte
Die Schwerpunkte meiner Fachberatung konzentrieren sich auf die
  • Beratung des Teams in pädagogischen Fragen
  • Beratung des Teams in historisch-pädagogischen Fragen zu Fröbel
  • Organisation und Koordination aller nicht unmittelbar zum Kindergartenalltag gehörigen Aufgaben in Kooperation mit dem Fröbel-Zentrum
  • Verbindung zu deutschen und ausländischen Hochschulen, zu Forschung und Lehre insbesondere der (Früh-)Pädagogik
  • Beratung von Eltern und Erziehungsberechtigten bei Fragen zur Fröbel-Pädagogik
  • Durchführung von Fort- und Weiterbildungen zur Fröbel-Pädagogik
Um meine eigene Expertise im Hinblick auf die Fröbel-Pädagogik zu erweitern, habe ich im Herbst 2017 das Fröbel-Diplom abgelegt und arbeite nun an einem Dissertationsvorhaben an der Universität Oldenburg zum Einsatz der Fröbel-Gaben in der beruflichen Förderschule. Ich bin Mitglied der IFS und IFS-D sowie dem VDS.